Treuhand Oldenburg

Gefällt mir bitte warten zurücksetzen
 
1

Tanja Schulte-Derne stellt das Projekt »Beruf und Familie« vor.

Tanja Schulte-Derne arbeitet als Personalreferentin bei der Treuhand Oldenburg. Die Diplom-Ökonomin ist Mutter einer zweijährigen Tochter: beste berufliche und private Voraussetzungen für das Projekt »Beruf und Familie«.

Als zuständige Ansprechpartnerin für den Bereich Personal und das Programm »Beruf und Familie« ist Tanja Schulte-Derne die erste Adresse für alle Programminhalte.

Wir haben bei der Treuhand einen Arbeitskreis zum Thema »Beruf und Familie« mit zwölf Teilnehmern aus allen Bereichen, Altersstufen, Familiensituationen sowie Positionen. Ich selber wirke im Kreis als Personalreferentin in Teilzeit mit. In unserem Arbeitskreis erarbeiten wir Ideen, Rahmenbedingungen und Ziele, um die Balance von Beruf und Privatleben zu ermöglichen. Seit 2010 wird dieses Engagement durch das Zertifikat der »Hertie-Stiftung« unterstrichen. Wir haben gerade den dreijährigen Prozess der Rezertifizierung abgeschlossen und starten nun mit frischen Ideen für unsere Mitarbeiter für die kommenden drei Jahre.

Die Angebote sind vielfältig. Dazu gehören beispielsweise die Nutzung von flexiblen Arbeitszeiten, das Arbeiten im Home-Office, ein umfassendes betriebliches Gesundheitsmanagement und vieles mehr. Intern führen wir alle zwei Jahre einen Gesundheitstag durch, bei dem unter anderem zu Themen wie gesunde Ernährung, Stress- und Zeitmanagement oder Rückenschule informiert wird. Damit unsere Mitarbeiter körperlich fit bleiben, bieten wir vergünstigte Mitgliedschaften beim Firmenfitness-Programm Hansefit an, die etwa 60 von ihnen auch wahrnehmen. Super ist unser Wäscheservice: Wie gerne das Angebot gerade von den jüngeren Prüfungsassistenten angenommen wird, Hemden und Blusen nicht mehr selber zu waschen und am Wochenende bügeln zu müssen, kann man sich sicher vorstellen. Es ist schön zu erleben, dass die familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik von unseren Führungskräften unterstützt und vorgelebt wird. Auch in besonders sensiblen persönlichen Phasen bietet wir in Zusammenarbeit mit der AWO Unterstützung an, wie zum Beispiel bei der Pflege von Angehörigen.

Es kristallisierte sich heraus, dass wir viele gute Angebote haben, diese aber noch nicht bei jedem Mitarbeiter bekannt waren. Daher haben wir an der Verbesserung der Kommunikation gearbeitet und den betriebsinternen Treuhand-Newsletter ins Leben gerufen. Das Thema »Beruf und Familie« hat nun dort eine eigene Seite.

Wir haben außerdem gelernt, dass unser Begriff von »Familie« zu eng verstanden wurde: Es geht bei »Beruf und Familie« nicht nur um die Förderung von jungen Familien mit Kleinkindern – unser Familienbegriff soll den Mitarbeiter in seiner jeweiligen privaten Lebenssituation abholen. Ob der Mitarbeiter nun Unterstützung bei seiner Gesundheit, im täglichen Ablauf, bei der Vermittlung eines Kita-Platzes oder zu Fragen der Pflege von Angehörigen benötigt – wir möchten jeden Einzelnen in seiner aktuellen Familien- und Lebensphase abholen und ansprechen.

Wir haben Mitarbeiter, die sich dem Unternehmen sehr verbunden fühlen. Das merkt man im hohen Engagement und vor allem auch im sehr guten Betriebsklima. Durch die vielfältigen Maßnahmen zu »Beruf und Familie« möchten wir unsere Wertschätzung ausdrücken und den Mitarbeiter bestmöglich dabei unterstützen, eine gute Balance zwischen Beruf und Privatleben zu halten.

 

Foto: Markus Monecke
Illustration: Pia Bublies

 

Kommentar hinzufügen