Wie wichtig sind Auszeiten in Ihrem Unternehmen?

Gefällt mir bitte warten zurücksetzen
 
1

Wir haben unsere Partner gefragt:

Vor dreißig Jahren hat Friedhelm Hillebrand von der Deutschen Bundespost die Länge einer SMS auf 160 Zeichen festgelegt, weil er festgestellt hatte, dass praktisch keine Postkarte länger war. Heute entspricht das etwa einem Tweet. Unsere erste Rubrik heißt »440  Zeichen«, weil es eben meist nicht mehr braucht: Wir haben fünf Geschäftsführer unserer Partner zum Thema »Auszeit« befragt.

C.U.P. Eventagentur und Catering

Auszeiten finden bei uns eher im Kleinen statt. Natürlich nehmen sich unsere Leute auch Urlaub, aber wichtiger bei dem ganzen Eventstress ist eher, dass die Angestellten einen klaren und kühlen Kopf bewahren. Auch an langen Tagen. Bei den einen macht das eine schnelle Zigarette oder ein etwas gemütlicheres Getränk an der frischen Luft, andere schreiben kurz mit ihrem Smartphone. Manchmal gibt einem auch ein Lob oder ein Lächeln Energie.


Christiane Braasch-Thoss, Geschäftsführerin

 

timecon

Wir bieten »Hansefit« an, um nach der Arbeit beim Sport abschalten zu können. Außerdem gibt es bei uns Obst, Wasser, Kaffee und Tee für alle. Überhaupt versuchen wir, an unseren Standorten eine angenehme Atmosphäre zu schaffen – durch moderne Räumlichkeiten, eine zentrale Lage und gemeinsame Mittagspausen. Schließlich: Klare Abläufe, Vorbereitung und gut organisierte Urlaubsvertretungen, damit auch wirklich Urlaub ist, wenn Urlaub ist.


Linda Heitmann, Geschäftsführerin

 

Alfred Döpker Bauunternehmen

Für meinen Mann Jochen und meine Partnerin Monika Enke bin ich sicherlich das größte Abenteuer an der Event- und Cateringagentur C.U.P. Aber das ist auch gut und richtig so, denn meine Kreativität und unsere immer neuen Ideen ernähren mittlerweile ein knappes Dutzend feste und jede Menge freie Mitarbeiter. Ob ein Sommerfest unter dem Motto »Jahrmarkt« oder die Weihnachtsfeier als »Zirkus« mit Artisten und Feuerschluckern – wozu Grenzen?


Christian Schaefer, Geschäftsführer

 

Walther Schumacher   

Ein Abenteuer ist für mich jeder Mensch, der unser Foyer betritt. Welche Ideen und Erwartungen hat er, was können wir zum Gelingen beitragen? Abenteuer steht für mich für Erlebnis und Neues, sind spannend und inspirierend. Um Abenteuer zu bestehen, braucht man engagierten Einsatz und Mut, aber auch Verantwortungs- und Risikobewusstsein. Gleiches gilt für eine unternehmerische Tätigkeit – für mich eines der faszinierendsten Abenteuer unserer Zeit.


Lars Andresen, Geschäftsführer

 

 

 

Treuhand Oldenburg

Das größte Abenteuer, dass uns aktuell begleitet, ist der Umgang mit dem Mangel an Fachkräften in der Region. Das bekommen die Firmen, für die wir gute Leute suchen, immer mehr zu spüren. Und wir müssen da immer origineller vorgehen, vorausschauen, um die Ecke denken, kreativ sein. Wo sind die Führungskräfte von morgen? Und die von heute? Und wer gehört besser in eine gute Position als aufs Abstellgleis? Unsere Tricks können wir natürlich nicht verraten.


Kersten Duwe, Sprecher der Geschäftsführung

Kommentar hinzufügen